Nachfrage für Handys steigt wieder

Mittwoch, 6. August 2003 14:25

Das Marktforschungsunternehmen IDC will beobachtet haben, dass die Nachfrage für Mobilfunkendgeräte im zweiten Quartal wieder zugenommen hat.

Laut IDC lieferten die Gerätehersteller 19,2 Prozent mehr Geräte aus als im zweiten Quartal des letzten Jahres. Insgesamt wurden 118,3 Mio. Mobilfunkgeräte verschifft, 6,7 Prozent mehr als im ersten Quartal. Am Stärksten stieg mit 330,7 Prozent die Nachfrage für Smartphones. Nokia (NYSE: NOK<NOK.NYS>; WKN: 870737<NOA3.ETR>) blieb mit einem Marktanteil von 34,6 Prozent der weltgrößte Gerätehersteller, SonyEricsson konnte sich den fünften Platz von LG Electronics (WKN: 576798<LGLG.FSE>) wiedererobern und hielt 5,7 Prozent vom Weltmarkt.

Motorola (NYSE: MOT<MOT.NYS>; WKN: 853936<MTL.FSE>) lieferte 15,8 Mio. Geräte aus und sicherte sich damit den zweiten Platz. Samsung ist, nach Anzahl der verkauften Geräte gerechnet, weiterhin der drittgrößte Gerätehersteller weltweit. Samsung (WKN: 881823<SSUN.FSE>) konnte im zweiten Quartal mit Handys allerdings mehr Umsatz machen also Motorola.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...