Multimedia-Agenturen auf dem Weg in die Zukunft

Dienstag, 27. März 2001 15:11

Die Zeiten sind längst vorbei, da

Multimedia-Agenturen sich im Selbstlauf entwickeln. Die

vieldiskutierte Krise der New economy-Unternehmen hat auch gezeigt,

dass viele StartUps schnell an Grenzen stoßen: Im ganztägigen Special

"Agenturentwicklung" beim 9. Deutschen Multimedia Kongress (DMMK) am

4. Mai in Stuttgart werden Vertreter "alteingesessener" bekannter

Newmedia-Agenturen ihre Erfahrungen an Geschäftsführer und

Personalverantwortliche junger Betriebe weitergeben.

Bisher hat die Suche nach neuen Mitarbeitern, er Aufbau von

Abteilungen, die Motivation und die Weiterbildung der Mitarbeiter im

Vordergrund gestanden. Strategische Entscheidungen drängen inzwischen

das fachliche Wissen um Design, Funktionalität und Programmierung in

den Hintergrund, Entwicklungen im Personalbereich einer Agentur

werden langfristig geplant. Denn "die Agentur von Morgen setzt die

Scheuklappen ab, lässt die Dialektik von On- und Offline links liegen

und setzt Kreative und Strategen aus allen Bereichen an einen Tisch",

kommentiert Klaus C. Ulbricht, Geschäftsführer der Berliner Agentur

"im stall" und Moderator des Specials, die Ausgangssituation. Die

Einbeziehung aller Bereiche der Werbe- und Kommunikationswelt ist

nötig. "Das Ergebnis sind Kampagnen, die virtuos die gesamte

Klaviatur der Markenkommunikation bespielen. Wer integriert

kommunizieren will, muss auch integriert budgetieren und intern

restrukturieren. Noch so manche Hierarchie wird fallen, und so manche

Töpfe werden zusammengelegt und neu geschaffen, um aus

Fußgängerzonen-Kommunikation zukunftsfähige Medienmarken zu machen",

fasst Ulbricht die neuen Herausforderungen, die der Partnerschaft von

New und Old economy erwachsen, zusammen.

Das Special "Agenturentwicklung" beim 9. DMMK wird in

Zusammenarbeit mit dem Deutschen Multimedia Verband (dmmv)

durchgeführt. Präsentiert werden Beispiele erfolgreicher

Unternehmensentwicklung: So beschäftigt sich Thorsten Rauser (K1010)

mit "K1010 und der unverschämte Vergleich mit dem Fernsehen" und

"Erfahrungen einer klassischen Agentur mit ihrer Unit Interactive"

beschreibt Oliver Bargfeld (BBDO Düsseldorf). Die Teilnehmer können

ebenso aus dem Wissen von Lukas Cottrell (ICON Medialab) schöpfen,

der sich mit "E-Brands - Die Herausforderung für Agenturen der

Zukunft" beschäftigt. "Personalmanagement in den neuen Medien" ist

Thema von Jerome Niemeyer (Pixelpark).

Noch bis zum 31. März gilt der Frühbuchertarif für den 9.

Deutschen Multimedia Kongress (DMMK). Zum Gipfeltreffen der deutschen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...