Motorola will Forschungsausgaben kürzen

Dienstag, 11. September 2007 09:36
Motorola Solutions Inc. - Office

NEW YORK - Der US-Mobilfunkspezialist Motorola (NYSE: MOT ,WKN: 853936) will seine Forschungs- und Entwicklungsausgaben im Mobilfunkbereich bis Ende 2007 um 15 Prozent zurückfahren.

Durch diesen Schritt will der zuletzt ins Straucheln geratene Mobilfunkspezialist wieder profitabler werden, nachdem man zuletzt einen deutlichen Gewinneinbruch hinnehmen musste. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters will Motorola bei dieser Aktion aber nicht die Entwicklung neuer Mobilfunktelefone gefährden. Dennoch sollen Kosten eingespart werden, so Motorola-Manager Stu Reed gegenüber der Nachrichtenagentur. Vielmehr sollen die Forschungs- und Entwicklungsausgaben effizienter eingesetzt werden, so Reed.

Meldung gespeichert unter: Motorola Solutions

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...