Motorola übertrifft Analystenschätzungen

Montag, 13. Oktober 2003 15:25

Der weltweit zweitgrößte Mobilfunkkonzern Motorola (NYSE: MOT<MOT.NYS>, WKN: 853936<MTL.FSE>) reagiert durch eine Herabstufung der Ratingagentur Moody´s und veröffentlicht schon einen Tag früher seine Zahlen für das vergangene Quartal. Moody´s stufte die Anleihen der Gesellschaft herab und sieht das Unternehmen derzeit in einer schwierigen Position Umsatz und Gewinne gegen die aufkommende und zunehmend stärker werdende Konkurrenz zu steigern.

So meldet die Nummer zwei hinter dem finnischen Mobilfunkriesen Nokia einen Nettogewinn für das vergangene Quartal von 116 Mio. Dollar oder fünf US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 111 Mio. Dollar im Jahr zuvor. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen konnte Motorola sogar einen operativen Gewinn von 132 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie realisieren und damit die Erwartungen der Analysten deutlich übertreffen. Diese hatten im Vorfeld lediglich mit einem operativen Plus von drei US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...