Motorola spart weitere Stellen ein

Donnerstag, 22. Februar 2001 10:26

Motorola Inc. (NYSE: MOT, WKN: 853936): Nachdem der US-Handyhersteller Motorola in den vergangenen Wochen bereits angekündigt hatte 6500 Stellen streichen zu wollen, folgen nach einer Ankündigung vom Mittwoch weitere 300 Arbeitnehmer, die aus dem Unternehmen entlassen werden sollen.

Wie bei den vorherigen Entlassungen auch, nannte das Unternehmen als Grund, auf die Kostenbremse treten zu wollen, um so eine geeignete Antwort auf die rückläufige Nachfrage nach Mobiltelefonen finden zu können. Somit gehören die Jobkürzungen in den schon zuvor kundgegebenen Plan, 15 Prozent Kosteneinsparungen in der Verwaltung und im Management, sowie 20 Prozent der Produktionskosten einzusparen. Sprecher des Unternehmens betonten, dass zudem bereits Kosten in den Bereichen Marketing und Geschäftsreisen eingespart würden. Es sei zudem nicht auszuschließen, das weiteres Personal abgebaut werde.

Motorola sieht das Ende des ersten Quartals als Meilenstein der Standortbestimmung. Dann sei es möglich zu sehen und zu beurteilen, wo das Unternehmen steht, mit welchen Umsätzen zu rechnen sein wird und welche Konsequenzen und Schritte daraus gegebenenfalls abzuleiten seien.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...