Motorola kauft BenQ-Entwicklungseinheit

Mittwoch, 3. Mai 2006 00:00

NEW YORK - Der weltweit zweitgrößte Mobilfunktelefonhersteller Motorola (NYSE: MOT<MOT.NYS>, WKN: 853936<MTL.FSE>) hat die dänische Entwicklungseinheit des taiwanschen Mobilfunkspezialisten BenQ (WKN: 578008<QU2.FSE>) übernommen. Das Entwicklungs- und Forschungsteam im dänischen Aalborg soll in Motorolas Mobile Device Geschäft integriert werden, wobei die Geschäftseinheit zum Produktentwicklungscenter für Motorola ausgebaut werden soll. Über finanzielle Details der Transaktion wurde zunächst nichts bekannt. Die Übernahme soll bis Anfang Juni abgeschlossen werden, heißt es.

Im Rahmen der Transaktion wird Motorola rund 250 Mitarbeiter übernehmen. Die Hauptanlage in Aalborg ist mehrheitlich im Besitz eines dänischen Pensionsfonds, wobei das Gebäude von Siemens Real Estate angemietet worden ist. Motorola plant unmittelbar nach Abschluss der Transaktion eine entsprechende Mietvereinbarung mit Siemens einzugehen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...