Motorola erzielt Teilerfolg

Donnerstag, 6. März 2003 17:38

Motorola (NYSE: MOT<MOT.NYS>, WKN: 853936<MTL.FSE>): Der weltweit zweitgrößte Hersteller von Mobilfunktelefonen Motorola hat sich nach eigenen Angaben mit der Chase Manhattan Bank darauf geeinigt, einige Rechtsstreitigkeiten in Bezug auf ein gescheitertes Projekt namens Iridium, die mit der Firma Iridium LLC satellite communicatons company zusammenhängen, beizulegen und dafür eine Summe in Höhe von 12 Millionen US-Dollar zu bezahlen.

Damit wären fünf Fälle von Rechtsstreitigkeiten zwischen Motorola und seinen Geldgebern für das gescheiterte Projekt aus der Welt geschafft. Ausgenommen von dem Deal ist allerdings eine weitere Klage in Höhe von 4 Milliarden Dollar, die im Jahr 2001 von einer offiziell gegründeten Vereinigung geschädigter Geldgeber eingereicht worden ist. Gegen diese Klage wehrt sich Motorola allerdings.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...