Motorola drängt nach China

Montag, 18. Dezember 2000 16:46

Motorola Inc. (NYSE: MOT, WKN: 853936): Die Halbleiter-Sparte des nordamerikanischen Mobilfunk- und Technologie-Konzerns Motorola Inc. hat mit dem chinesischen Handy-Ausrüster Eastcom einen Vertrag über die Entwicklung und Lieferung von Mobilfunk-Chips und Design-Elementen für den chinesischen Mobilfunk-Markt abgeschlossen. In die Zusammenarbeit zwischen Motorola und Eastcom soll ein chinesischer Produkt-Designer, das China Integrated Circuit Design Center (CIDC) miteinbezogen werden, um neue GSM/GPRS-Geräte für den chinesischen Markt zu entwickeln. Das Projekt erhält eine ausgiebige Förderung seitens der chinesischen Regierung.

Im Rahmen der Vereinbarung vergibt Motorola seine DigitalDNA-Technologie für GSM-Geräte und -chips in Lizenz an Eastcom, damit das chinesische Unternehmen ein einheitliches Gerät für den chinesischen Markt entwickeln kann. Dazu wird Motorola Ausbildungsmaßnahmen für seine Technologie bei Eastcom begleiten. Motorola wird die für das neu entwickelte Produkt benötigten Halbleiter-Chips herstellen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...