Motorola baut erstes UMTS-Handy in Serie

Montag, 7. Oktober 2002 17:31

Der US-Technologiekonzern Motorola (NYSE: MOT<MOT.NYS>, WKN: 853936<MTL.FSE>) hat heute mitgeteilt, dass man mit der Serienproduktion von Handys für die neue Mobilfunkgeneration UMTS begonnen hat. Diese Geräte will man noch in diesem Jahr auf den Markt bringen, wobei die Mobiltelefone zwischen 1200 und 1500 Euro kosten sollen.

Wie Motorola heute in Wiesbaden sagte, wird das erste Gerät mit dem Namen A830, das sowohl im GSM- als auch im UMTS-Mobilfunk arbeitet, schon seit September in Serie in Flensburg produziert. Das Modell ist für den europäischen Raum vorgesehen und soll rund 1199 Euro kosten. Mit eingebauter Digitalkamera erhöht sich der Preis noch einmal auf 1499 Euro. Ein Mobilfunkvertrag, der erwartungsgemäß die Preise für die Endgeräte nach unten drückt, ist bei den genannten Beträgen natürlich noch nicht enthalten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...