Mobilfunkspiele avancieren zum Massenmarkt

Montag, 25. September 2006 00:00

NEW YORK - Nachdem immer mehr 3G-Handys für Privatkonsumenten verfügbar sind, rücken auch entsprechende Anwendungen zunehmend in den Mittelpunkt. Insbesondere aufwendige 3D-Mobilfunkspiele dürften einfache Klingeltöne in der Zukunft ablösen. Nach Angaben von Informa Telecoms and Media dürfte sich der Markt für Mobile-Spiele von derzeit 2,41 Mrd. US-Dollar, im Jahr 2011 auf 7,22 Mrd. Dollar verdreifachen.

Im Hause Juniper Research ist man sogar noch eine Spur optimistischer. Die Analysten erwarten schon für das laufende Jahr ein Marktvolumen von 3,0 Mrd. Dollar, dass im Jahr 2010 auf 17,5 Mrd. Dollar explodieren soll. Marktbeobachter gehen ferner davon aus, dass die Asien-Region weiterhin die Entwicklung in diesem Bereich vorgibt. Bei Informa prognostiziert man, dass Asien etwa für 60 Prozent des weltweiten Mobilfunk-Spielemarktes in den nächsten Jahren verantwortlich zeichnen wird. Die Entwicklung werde dabei vor allem von Japan und Südkorea vorangetrieben, heißt es bei Informa. Schon heute dominieren Anbieter aus Südkorea den Markt für Online-Rollenspiele. Entwicklerstudios wie NCSoft und NHN erwirtschaften inzwischen dreistellige Millionenumsätze im Jahr.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...