Mobilfunk in Deutschland: Preis-Erosion

Freitag, 3. März 2006 11:52

WIESBADEN - Eigentlich ist es eine voraussehbare Entwicklung gewesen. Besonders die Preise in der Mobilfunkbranche stehen unter Druck. Nach einer Mitteilung des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden sind die Preise im Februar 2006 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um elf Prozent gesunken.

Gegenüber dem Vormonat ging das Preisniveau um 0,7 Prozent zurück. Der rückläufige Trend hält bereits seit August des letzten Jahres an. Hier hatte E-Plus, Tochtergesellschaft des niederländischen Telekommunikationskonzerns KPN (WKN: 890963<KPN.FSE>), die Discount-Marke Simyo eingeführt. Weitere Angebote virtueller Netzbetreiber (z. B. Blau.de, Aldi) folgten und setzten die übrigen Anbieter unter Druck. In Großbritannien und Dänemark hatte das Aufkommen dieser MNVOs (Mobile Virtual Network Operators) einen Preisrückgang von bis zu 30 Prozent zur Folge. MNVOs sind Unternehmen, die bei Mobilfunknetzbetreibern Kontingente einkaufen und dann selbst vertreiben, besitzen jedoch kein eigenes Netz.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...