Mobilfunk: Drillisch knackt die 10-Cent-Marke

Donnerstag, 1. Februar 2007 00:00

MAINTAL - Die Drillisch AG (WKN: 554550<dri.fse>) bietet ab sofort einen neuen Fair-Tarif für Neu- und Bestandskunden an, der Gespräche für 9,9 Cent die Minute berechnet. Mit den beiden Marken „Alphatel“ und „Victorvox“ soll es künftig möglich sein, für einen Mindestumsatz von 9,90 Euro rund um die Uhr ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze (ohne Sonderrufnummern und Mehrwertdienste) zu telefonieren. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, beträgt der Preis pro SMS 20 Cent.

Zeitgleich senkte auch E-Plus mit dem Tarif "Zehnsation" den Minutenpreis auf 10 Cent; beim drittgrößten Mobilfunkanbieter in Deutschland ist ein Mindestumsatz von 10 Euro je Monat fällig. Der Tarif der Drillisch AG zeichnet sich ebenfalls durch eine einfache Tarifstruktur aus. Ein Neugerät ist bei dem neuen Tarif wie auch bei E-Plus nicht mit inbegriffen. Jedoch eröffnet der Fair-Tarif allen Kunden von „Alphatel“ und „Victorvox“ gegen eine Zuzahlung ein subventioniertes Mobiltelefon auszuwählen. Die Vermarktung des Fair 9,9 ist befristet bis zum 30.06.2007 und erfolgt über den Fachhandel und im Internet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...