Mobilcom zieht Klage gegen die Reg-TP zurück

Donnerstag, 11. Januar 2001 11:34
freenet

MobilCom AG (WKN: 662240) Das Telekommunikationsunternehmen MobilCom zieht seine Klage im Zusammenhang mit der UMTS-Lizenzvergabe in Deutschland zurück. Die Klage richtete sich gegen den Gebührenbescheid der Reg TP (Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post) und wurde beim Verwaltungsgericht Köln eingereicht. Wie das Unternehmen mitteilte, sei man zu diesem Entschluss gekommen, da man vermeiden will bei einem Erfolg der Klage die Lizenz zu verlieren. Um dieses Risiko zu vermeiden und Prozesskosten zu vermeiden ziehe man daher die Klage zurück.

Das Unternehmen hatte im Sommer 2000 für 16,37 Mrd. DM das Recht erworben, bis Ende 2020 ein Mobilfunknetz nach dem UMTS/IMT-2000-Standard in Deutschland zu betreiben. Insgesamt hatten 6 Teilnehmer (E-Plus/Hutchison, Group 3G, Vodafone Mannesmann Mobilfunk, MobilCom Multimedia, T-Mobil, VIAG Interkom) jeweils 2 Frequenzblöcke zu mehr als 16 Mrd. DM ersteigert, was Gesamteinnahmen für den deutschen Staat von 98.807.200.000 DM bedeutete.

Meldung gespeichert unter: Festnetz

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...