Mobilcom ohne Bundeswehr-Auftrag

Freitag, 2. Juli 2004 17:07

Mobilcom AG (Frankfurt: MOB<MOB.FSE>, WKN: 662240): Die Verhandlungen zwischen dem Verteidigungsministerium und dem Konsortium Isic-21 über das IT-Projekt Herkules sind laut Pressemitteilung der Mobilcom AG gestern Abend gescheitert.

Das Projekt sieht eine Modernisierung der Computertechnik bei der Bundeswehr vor und wird auf etwa 6,5 Mrd. Euro veranschlagt. Im Rahmen von "Herkules" sollen Betrieb und Wartung von Computern, Rechenzentren und Kommunikationsnetzen der Bundeswehr in ein eigenes Unternehmen ausgegliedert werden, an dem die beteiligten Konzerne eine Mehrheit halten. Problematisch gestaltet sich hierbei vor allem die geplante Übernahme der rund 5.000 Angestellten und Beamten, die derzeit bei der Bundeswehr in den entsprechenden Bereichen tätig sind.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...