Misere bei Research In Motion nimmt kein Ende - weiterer Manager geht

Dienstag, 21. Juni 2011 10:20
RIM_new.gif

TORONTO (IT-Times) - Der Kursverfall beim kanadischen Smartphone-Hersteller Research In Motion (RIM) setzte sich auch am Montag weiter fort. Nachdem die Papiere bereits am Freitag um mehr als 20 Prozent einbrachen, verloren die Papiere am Montag weitere 6,7 Prozent an Wert.

Hintergrund sind Meldungen, wonach ein weiterer Top-Manager bei RIM seinen Hut genommen hat. Wie Reuters berichtet, hat mit Brian Wallace (Vizepräsident Digital Marketing and Media) ein weiterer Marketing-Manager seinen Rücktritt eingereicht. Wallace wird zum RIM-Konkurrenten Samsung wechseln. Es ist bereits der zweite Rücktritt eines Marketing-Managers binnen vier Monaten und legt die Probleme offen, die sich der BlackBerry-Hersteller derzeit gegenüber sieht.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...