Minolta: Fusion mit Konica im August

Dienstag, 7. Januar 2003 10:00

In den Markt für digitale Kameras kommt offenbar neuer Wind. Heute haben die Unternehmen Konica Corp. und Minolta Co. (WKN: 858842) gemeldet, eine Fusion zu planen. Nach Angaben der Unternehmen soll die Fusion im August 2003 abgeschlossen sein. Begründet wird dieser Schritt mit steigendem Wettbewerbsdruck. Konkurrenten Sony Corp. u.a. gelang es in den letzten Jahren, immer mehr Marktanteile zu gewinnen.

Die Fusion wird einen Wert von mehr als 195 Mrd. Yen umfassen – basierend auf den aktuellem Marktwert und dem aktuellen Schuldenstand von Minolta. In Zukunft wird das Kerngeschäft von der Produktion von Digitalkameras, Druckern und Kopieren beherrscht werden.

Nicht alle Analysten sehen die Fusion positiv. Yoshiya Morimoto, Fondmanager bei Japan Investment Trust Management Co. sieht bei keinem der zukünftigen Kernproduktsegmente einen Wettbewerbsvorteil. Egal ob digitale Kameras oder Kopiergeräte, bei keinem der Produkte gehören Konica oder Minolta zu den Marktführern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...