Milliardenverlust bei der Telekom

Mittwoch, 21. August 2002 12:16

Deutsche Telekom (WKN: 555750<DTE.FSE>): Die Deutsche Telekom hat im ersten Halbjahr 2002 wie erwartet hohe Verluste in Kauf nehmen müssen. Gleichzeitig konnte das Unternehmen allerdings den Umsatz im Jahresvergleich deutlich steigern.

Die Deutsche Telekom hat mit einem Konzernfehlbetrag im ersten Halbjahr 2002 von 3,891 Milliarden Euro den Konzernfehlbetrag des Gesamtjahres 2001 in Höhe von 3,5 Milliarden Euro bereits übertroffen. Für das erste Halbjahr 2001 hatte die Deutsche Telekom einen Fehlbetrag von 349 Millionen Euro ausgewiesen. Das bereinigte EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) konnte die Telekom indes im ersten Halbjahr 2002 im Jahresvergleich um 7,2 Prozent auf 7,76 Milliarden Euro steigern.

Gut sieht es auch beim Umsatz für das erste Halbjahr 2002 aus. 25,75 Milliarden Euro konnte die Telekom in diesem Zeitraum umsetzen. Das entspricht einem Zuwachs im Jahresvergleich von 14,6 Prozent. Allerdings lag die Telekom damit eher am unteren Rand der Analysten-Prognosen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...