MicroStrategy übertrifft Erwartungen deutlich

Mittwoch, 30. Juli 2003 09:19

Trotz des derzeit eher schwachen Marktes für Unternehmenssoftware, konnte der US-Softwarespezialist MicroStrategy (Nasdaq: MSTR<MSTR.NAS>, WKN: 722713<MIGA.ETR>) 31 Prozent mehr Software verkaufen, als noch im Vorjahresquartal. Gleichzeitig fiel der Gewinneinbruch deutlich geringer aus, als zunächst erwartet. So berichtet die Gesellschaft von einem Plus von 2,3 Mio. US-Dollar oder 15 US-Cent je Anteil, nach einem Gewinn von 24,9 Mio. Dollar im Jahr zuvor. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen konnte MicroStrategy sogar einen operativen Gewinn von 38 US-Cent je Anteil erwirtschaften und damit die Erwartungen der Analysten deutlich in den Schatten stellen – diese hatten im Vorfeld mit einem Plus von 21 Cent je Anteil kalkuliert.

In Sachen Umsatz kann der Softwareentwickler ein Einnahmeplus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr melden, wobei die Gesellschaft 43,6 Mio. Dollar umsetzen konnte. Vorausblickend auf das anstehende dritte Quartal sieht das Unternehmen einen Umsatz von 36 bis 39 Mio. US-Dollar. Für das laufende Gesamtjahr prognostiziert MicroStrategy Einnahmen zwischen 155 und 165 Mio. US-Dollar, wobei das Softwarehaus einen Nettogewinn von 1,00 bis 1,40 Dollar pro Aktie erwirtschaften will.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...