Microsofts Bing im Ausland noch nicht angekommen

Montag, 6. Juli 2009 10:16
Microsoft_Bing.gif

SEATTLE (IT-Times) - Die neue Suchmaschine Bing.com des US-Softwarespezialisten Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) hat zwar in den USA zahlreiche interessierte Nutzer zum Marktstart auf seine Seiten locken können, im Ausland dagegen lässt der Erfolg weiter auf sich warten.

Ein gutes Beispiel ist der Markt in Südkorea. Hier dominieren vor allem einheimische Suchmaschinenanbieter wie Naver oder Daum. Weder Google, noch Yahoo war es bislang gelungen den Bann zu brechen und nennenswert Marktanteile zu gewinnen. Auch Microsoft schaffte dies mit seinem jüngsten Anlauf nicht, wie die jüngsten Marktforschungsdaten zeigen.

Zwar verloren sich in der ersten Woche nachdem Marktdebüt in Südkorea etwa 900.000 Besucher auf die südkoreanische Bing-Version, so der lokale Marktforscher Metrix, doch anschließend sank das Interesse der südkoreanischen Nutzer an der neuen Microsoft-Suchmaschine drastisch, so dass der Bing-Marktanteil im südkoreanischen Markt zuletzt auf unbedeutende 0,15 Prozent fiel

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...