Microsoft will Yahoo nicht mehr

Donnerstag, 20. November 2008 09:50
Yahoo Unternehmenslogo

BELLEVUE - Steve Ballmer, CEO des US-Softwarekonzerns Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747), erteilt Spekulationen um eine schnelle Übernahme des Internet-Portals Yahoo nachdem Rücktritt von Mitgründer Jerry Yang eine deutliche Absage. Der Kommentar des Microsoft-Chefs schickte Yahoo-Anteile auf ein neues Jahrestief unter die Marke von zehn US-Dollar.

Ballmer stellte klar, dass es keine Übernahmegespräche mit Yahoo mehr geben werde. Jedoch zeigte sich der Manager offen für Gespräche bezüglich einer Kooperation im Bereich Internet-Suche. Microsoft hatte im Frühjahr dieses Jahres noch 47,5 Mrd. Dollar bzw. 33 US-Dollar je ausstehende Yahoo-Aktie geboten, war damals jedoch am Widerstand des Yahoo-Managements rund um den damaligen CEO Jerry Yang gescheitert. Inzwischen hat Yang seinen Rücktritt als CEO erklärt.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...