Microsoft wehrt sich: Windows Phone 7 stiehlt keine Daten

Dienstag, 6. September 2011 10:27
Microsoft Logo (2014)

SEATTLE (IT-Times) - Nachdem Berichte im Netz kursierten, wonach Windows Phone 7 Geräte lokale Daten ohne Nutzereinverständnis speichern, sah sich Microsoft nunmehr zu einem Dementi gezwungen.

In der Vorwoche war Microsoft Ziel einer Klage, wonach Sicherheitsexperten dem Unternehmen vorwarfen, dass Windows Phone 7 Kameras ohne Einverständnis des Nutzers lokalisierte Daten abspeichern und an Microsoft senden, wenn der Nutzer ein Foto macht.

Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) wehrt sich nunmehr gegen diesen Vorwurf. Die in einer lokalen Datenbank gespeicherten Daten können nicht in Verbindung mit einem spezifischen Nutzer gebracht werden, zudem werde der Nutzer benachrichtigt, wenn Daten gespeichert würden, so Microsoft gegenüber Winrumors.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...