Microsoft verfehlt Erwartungen - Xbox belastet

Freitag, 28. April 2006 00:00
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) kann zwar im vergangenen dritten Fiskalquartal 2006 seine Gewinne weiter steigern, bleibt aber insgesamt hinter den Erwartungen der Märkte zurück. Microsoft-Anteile reagieren nachbörslich mit einem Kursrückgang von sechs Prozent.

Für das zurückliegende Quartal meldet Microsoft einen Umsatzanstieg auf 10,9 Mrd. Dollar, was einem Zuwachs von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Gewinn kletterte um 16 Prozent auf 2,98 Mrd. US-Dollar bzw. 29 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 2,56 Mrd. Dollar oder 23 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen konnte Microsoft im jüngsten Quartal einen operativen Gewinn von 31 US-Cent je Aktie einfahren.

An der Wall Street hatte man allerdings im Vorfeld mit Einnahmen von 11,04 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 33 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Microsoft Xbox 360

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...