Microsoft verbucht dank Windows 7 kräftiges Gewinnplus

Freitag, 29. Januar 2010 09:28
Microsoft Unternehmenslogo

REDMOND (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) hat im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2010 seinen Gewinn um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern können, nachdem sich insbesondere das neue Betriebssystem Windows 7 einer hohen Nachfrage erfreute.

Für das vergangene Dezemberquartal meldet Microsoft einen Umsatzanstieg um 14 Prozent auf 19 Mrd. Dollar. Dabei konnte Microsoft seinen Nettogewinn um 60 Prozent auf 6,7 Mrd. Dollar oder 74 US-Cent je Aktie steigern, nach einem Profit von 4,17 Mrd. Dollar oder 47 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Mit den vorgelegten Zahlen konnte Microsoft auch die Markterwartungen der Analysten übertreffen, die im Vorfeld mit einem Plus von 59 US-Cent je Aktie und mit Einnahmen von 17,8 Mrd. Dollar gerechnet hatten.

Insgesamt konnte Microsoft im jüngsten Quartal 60 Mio. Windows 7 Kopien verkaufen, womit das neueste Microsoft-Betriebssystem als das sich am schnellsten verkaufende Betriebssystem in der Firmengeschichte gilt. Microsoft hatte Windows 7 und Windows Server 2008 R2 am 22. Oktober 2009 vorgestellt.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...