Microsoft und Baidu vor Vertriebsabkommen

Mittwoch, 6. Dezember 2006 00:00
Baidu Unternehmenslogo

NEW YORK - Der weltweit führende Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) und Chinas führende Internet-Suchmaschine Baidu.com (Nasdaq: BIDU, WKN: A0F5DE) stehen offenbar vor einem umfassenden Vertriebsabkommen, dass auch zwei weitere Internet Service Provider in China mit einbindet.

Diese Information will zumindest Piper Jaffray Analyst Safa Rashtchy erfahren haben. Demnach wird Baidu.com seine Suchfunktionen für Microsoft MSN in China zur Verfügung stellen. Ebenfalls mit Suchergebnissen sollen die beiden Internet- und Telekomgrößen China Telecom Corp und China Netcom Group beliefert werden, heißt es.

Sollte tatsächlich ein derartiger Kontrakt zu Stande kommen, würde dies etwa 50 Mio. mehr Suchanfragen täglich für Baidu.com bedeuten, rechnet der Analyst hoch. Dies würde wiederum zu zusätzlichen Werbeeinnahmen von 10 bis 20 Mio. US-Dollar im nächsten Jahr führen, schlussfolgert der Analyst weiter.

Meldung gespeichert unter: Suchmaschinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...