Microsoft überdenkt Update-Politik

Mittwoch, 3. November 2004 16:55
Microsoft Logo (2014)

Der Redmonder Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) wird möglicherweise die kostenlose Vergabe von Sicherheits-Updates und Patches künftig einstellen. Nach Plänen von Steve Ballmer könnten künftig nur noch registrierte Lizenznehmer in den Genuss der Updates und Patches kommen.

Hintergrund ist die hohe Zahl an Raubkopien in einigen Ländern. Nach Angaben von Microsoft werden in China und Malaysia etwa 95 bis 98 Prozent aller Microsoft-Programme illegal genutzt.

Meldung gespeichert unter: Windows

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...