Microsoft startet neuen Angriff auf Research In Motion

Dienstag, 23. Oktober 2007 09:50
Microsoft_WindowsMobileDevice.jpg

REDMOND - Der US-Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) hat am Vortag eine neue Software vorgestellt, mit dem das Unternehmen Mobiltelefone und Handheld-Systeme in einen PC umfunktionieren will. Das Handy soll dann mit ähnlichen Funktionen aufwarten können, wie die BlackBerry-Geräte des kanadischen Herstellers Research In Motion.

Mit dem Microsoft System Center Mobile Device Manager 2008 sollen Administratoren künftig Anwendungen auf Handys und Handhelds aufspielen und Sicherheitssysteme auf den Geräten steuern können. Insgesamt soll die Verwaltung der Geräte durch den Einsatz der neuen Software deutlich einfacher werden, verspricht Microsoft.

Durch die neue Software sollen insbesondere die mit Windows Mobile bestückten Geräte für Firmen interessanter werden, die bislang auf die BlackBerry-Systeme der kanadischen Research In Motion gesetzt haben. Zuletzt häuften sich sogar die Spekulationen, wonach Microsoft ein Übernahmeangebot für die Kanadier abgeben könnte.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...