Microsoft sieht keine Absatzschwäche bei Vista

Montag, 3. Dezember 2007 08:22
Microsoft Logo (2014)

Der US-Softwarekonzern sieht keine Absatzkrise bei seinem neuen Betriebssystem Windows Vista. Vielmehr konnte Microsoft eigenen Angaben zufolge seit dem Marktdebüt bis Oktober 2007 mehr als 88 Mio. Einzellizenzen verkaufen, heißt es aus Redmond.

Auch die Bürosoftware Office 2007 verkauft sich bisher offenbar gut, wie Statistik-Daten des Marktforschers NPD Group ergeben. Demnach konnte man bislang doppelt so viele Lizenzen verkaufen als vom Vorgänger Office 2003.

Meldung gespeichert unter: Windows Vista

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...