Microsoft reicht Kartellklage gegen Google bei der EU ein

Donnerstag, 31. März 2011 15:25
Microsoft_Bing.gif

BRÜSSEL (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft wird eigenen Angaben zufolge offiziell eine Kartellbeschwerde gegen den US-Suchmaschinengiganten Google bei der EU-Kommission einlegen.

Microsoft-Anwalt Brad Smith wirft Google vor, den Wettbewerb im europäischen Suchmaschinenmarkt zu behindern. Dadurch hielt das Unternehmen zuletzt 95 Prozent der Marktanteile im europäischen Suchmaschinenmarkt, so der Vorwurf des Microsoft Anwalts. Dabei führt Smith verschiedene Beispiele an, wie Google den Wettbewerb behindert.

Google zwingt nach Meinung des Microsoft-Juristen führende Webseitenbetreiber in Europa dazu, rivalisierende Suchboxen nicht zu verwenden. Daneben verhindere Google, das Kampagnendaten, die auf Googles AdServer-System lagern, auch auf andere Anbieter wie Microsofts adCenter transferiert werden können. So seien Webseitenbetreiber mehr oder weniger auf Google angewiesen, so der Vorwurf von Smith.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...