Microsoft: Neue Serversoftware Hyper-V - Übernahmegerüchte

Freitag, 27. Juni 2008 09:30
Microsoft Unternehmenslogo

BOSTON - Die US-Softwareschmiede Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) plant eine verfrühte Markteinführung der neuen Server Virtualization Software. Ziel sei es, so Druck auf Hauptwettbewerber VMware auszuüben. Zudem konnte der Windows-Hersteller aber auch mit einer Übernahme aufwarten.

Die neue Software mit dem Namen Hyper-V sollte eigentlich erst rund sechs Wochen später in den Handel kommen, steht nun aber seit Donnerstag auf der Seite des Unternehmens zum Download bereit. Der Preis liegt bei 28 Dollar je Server. Hyper-V ermöglicht es Nutzern, wie auch andere vergleichbare Produkte, verschiedene Server über eine Maschine zu steuern. Nutzer sparen so Kosten für elektronische Geräte, Energie und Personal.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...