Microsoft Network plant die Einführung von Gebühren

Montag, 26. Februar 2001 13:19
Microsoft Logo (2014)

Microsoft Corporation (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) Der Software-Konzern Microsoft plant nach Aussage von Neil Holloway, Managing Director von Microsoft UK die Einführung einer Gebühr für die Nutzung seines Internetportals MSN.

Microsoft will das Internetangebot mit Zusatzinformationen ausbauen und dafür von den Usern Geld verlangen. Wie Holloway im Gespräch mit BBC News bestätigte, sei die Gebührenerhebung bereits in den kommenden zwölf Monaten denkbar. Er halte eine Jahresgebühr von 60 Pfund für vertretbar. Holloway ist auch davon überzeugt, dass Surfer bereit sind, für entsprechende Inhalte zu zahlen. Bestimmte Kernfunktionen wie der E-Mail-Baustein Hotmail sollen aber weiterhin kostenlos zur Verfügung stehen.

Meldung gespeichert unter: Windows

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...