Microsoft kündigt kostengünstige Software an

Freitag, 20. April 2007 00:00
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Der US-Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) will noch in diesem Jahr eine abgespeckte Softwareversion seiner Studentensoftware in Schwellenländern auf den Markt bringen, um Milliarden von Menschen in ärmeren Ländern den Zugang zu Computertechnologien zu erleichtern.

Die Student Innovation Suite, die unter anderem Windows XP, Office sowie Learning Essentials 2.0 umfasst, soll an qualifizierte Regierungen für drei Dollar pro Einheit verkauft werden, heißt es bei Microsoft. Das entsprechende Projekt stellte Microsoft-Chairman Bill Gates in Beijing vor. Das Angebot ist Teil von Microsofts Unlimited Potential Programms, dass zum Ziel hat, die Akzeptanz von Computertechniken in Entwicklungsländern zu erhöhen. Damit sollen weitere Milliarden neue Nutzer Zugang zu Computer und Software finden, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Windows

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...