Microsoft kauft chinesische Hardware für 700 Mio. Dollar

Mittwoch, 26. April 2006 00:00
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Der weltweit führende Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) hat am heutigen Mittwoch ein Abkommen mit der chinesischen National Development and Reform Commission (NDRC) unterzeichnet, wonach das Unternehmen chinesische Elektronikhardware im Volumen von 700 Mio. Dollar in den nächsten fünf Jahren beziehen wird.

Darüber hinaus wird das Unternehmen weitere 200 Mio. Dollar in chinesische Softwarefirmen investieren, um den Aufbau der chinesischen Softwareindustrie im Reich der Mitte zu fördern. Das Abkommen mit der NDRC folgt nur wenige Tage nach einer Absichtserklärung mit Chinas führenden PC-Hersteller Lenovo Group, wonach künftig das Microsofts Windows Betriebssystem auf in China gefertigten Lenovo PCs vorinstalliert werden soll. Das Lenovo-Abkommen dürfte Microsoft in den nächsten 12 Monaten zusätzliche Umsatzerlöse von 1,2 Mrd. Dollar bescheren, heißt es bei Lenovo.

Meldung gespeichert unter: Windows

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...