Microsoft kann Bußgeld nicht abwenden

Donnerstag, 18. März 2004 15:15
Microsoft Logo (2014)

Nach Angaben der EU sind die außergerichtlichen Verhandlungen mit dem Redmonder Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) hinsichtlich der Ausnutzung seiner beherrschenden Marktstellung gescheitert.

Ein entsprechender Urteilsspruch wird im Laufe der nächsten Woche erwartet. Seit Dienstag hatten Microsoft-Chef Steve Ballmer und EU-Wettbewerbskommisar Mario Monti verhandelt – ohne Ergebnis, wie jetzt bekannt wurde. Dafür droht Microsoft nunmehr ein Bußgeld von 200 bis 300 Mio. Euro, schätzen Experten.

Meldung gespeichert unter: Windows

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...