Microsoft investiert über 600 Mio. US-Dollar in neues Rechenzentrum

Neues Datenzentrum für Cloud-Services

Montag, 24. Juni 2013 10:12
Microsoft_white.gif

SEATTLE (IT-Times) - Hinter dem knapp 700 Mio. US-Dollar schweren Datacenter “Project Mountain” soll der US-Softwaregigant Microsoft stehen. Am Ende der Vorwoche hatte das the Iowa Economic Development Authority Board steuerliche Vergünstigungen in Höhe von 20 Mio. US-Dollar für Microsoft genehmigt.

Wie der Branchendienst AllThingsD berichtet, will Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) mehrere hundert Millionen US-Dollar in das neue Datenzentrum im Westen Des Moines im US-Bundesstaat Iowa investieren. Wie aus den staatlichen Dokumenten hervorgeht, soll sich die Investitionssumme Microsofts auf 677,6 Mio. US-Dollar summieren. Mit dem Investmentprojekt will Microsoft die steigende Nachfrage nach Microsofts Cloud-Services Rechnung tragen.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...