Microsoft hofft auf fünf Millionen verkaufte Kinect-Systeme

Donnerstag, 4. November 2010 09:16
Microsoft_Kinect.gif

REDMOND (IT-Times) - Der US-Softwarehersteller Microsoft hegt große Hoffnungen im Bezug auf sein neues Motion-Sensorsystem Kinect. Der Konsolenhersteller hofft im diesjährigen Weihnachtsgeschäft etwa fünf Millionen Kinect-Controller verkaufen zu können, wodurch Kinect im vierten Quartal bereits 750 Mio. US-Dollar zum Umsatz beisteuern könnte, wie Reuters berichtet. Zuvor hatte Microsoft einen Absatz von drei Millionen Kinect-Geräten angepeilt.

Das mit drei Kamerasensoren ausgestattete Kinect-System wird heute um Mitternacht in rund 30.000 Läden in den USA verkauft, wobei das Gerät rund 150 US-Dollar kostet. Über Kinect kann der Spieler Charaktere im Spiel über Bewegungen steuern, die das Gerät in Echtzeit aufzeichnet. Mit dem neuen Sensorsystem will Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) vor allem die Nachfrage nach seiner Spielekonsole Xbox 360 ankurbeln. Das Redmonder Softwarehaus konnte in den USA zuletzt Nintendo mit seiner Wii von der Spitzenposition verdrängen, wobei Microsoft bis dato bereits 45 Millionen Spielekonsolen verkaufen konnte.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...