Microsoft darf Word weiterhin verkaufen

Freitag, 4. September 2009 10:09
Microsoft Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Im Zuge eines Patentstreits mit der kanadischen Firma i4i LLP hat nunmehr ein US-Berufungsgericht entschieden, dass der Softwarehersteller Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) sein Textverarbeitungsprogramm Word weiterhin verkaufen darf, solange ein abschließendes Urteil im laufenden Patentstreit zwischen den beiden Firmen noch aussteht.

Im Mai war ein Gericht in Texas zu dem Ergebnis gekommen, dass einige Word-Versionen Patente der kanadischen Technikfirma i4i LLP verletzen. Dabei ging es vornehmlich um die Verschlüsselung von Dokumenten in Word 2007. Der Richter in Texas hatte damals Microsoft zur Zahlung von 290 Mio. US-Dollar Schadensersatz verurteilt und gleichzeitig Microsoft gezwungen, betreffende Word-Versionen bis Mitte Oktober vom Markt zu nehmen.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...