Microsoft bringt Software in Maori auf den Markt

Software

Freitag, 5. Juli 2013 09:01
Microsoft_white.gif

SEATTLE (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern und Windows-Hersteller Microsoft hat Maori-Versionen seiner populären Softwareprodukte auf den Markt gebracht. Die Maori gelten als Ureinwohner in Neuseeland, wobei die Sprache Te Reo Māori heute noch eines von drei offiziellen Sprachen in Neuseeland ist.

Heute wird die Sprache allerdings nur noch von 157.000 Menschen weltweit gesprochen. Dennoch hielt es Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) für wichtig, nunmehr auch eine Maori-Version von Windows 8, Office 2012, Outlook und den Internet Explorer 10 auf den Markt zu bringen, wie ein Microsoft-Sprecher gegenüber dem Wall Street Journal bestätigt.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...