Microsoft attackiert Googles Gmail mit Scroogled-Kampagne

Freitag, 8. Februar 2013 08:30
Google Gmail

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft will Google und seinem Email-Dienst Gmail Nutzer abspenstig machen. Hierfür hat der Windows-Hersteller eine umfangreiche Kampagne mit dem Namen “Scroogled” gegen Gmail gestartet.

In der Marketing-Kampagne macht Microsoft darauf aufmerksam, dass Google alle Emails scannt, die vom Email-Postfach gesendet oder empfangen werden. Grund hierfür ist, dass Google diese Mails nach geeigneten Keywords durchsucht, um zielgerichtete Werbung anzubieten. Die gegen Google gerichtete Werbekampagne rät dem Nutzer daher: „Don't Get Scroogled by Gmail“. Microsoft weist daraufhin, dass 70 Prozent der Nutzer nicht wissen, dass ihre Emails „gelesen“ werden, um Werbung zu verkaufen.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...