Micrologica-Aktie vom Handel ausgesetzt

Montag, 30. April 2001 11:25

Micrologica AG (WKN: 662300<MLG.ETR>): Gegen den Solution Provider für Computer Telephony Integration (CTI), Micrologica, ist am Montag das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Die Aktie blieb am Montag von 9:45 Uhr bis 10:45 Uhr vom Handel am Neuen Markt ausgesetzt. Wie das Unternehmen mitteilte, ist der Hamburger Rechtsanwalt und Steuerberater Berthold Brinkmann zum Insolvenzverwalter bestellt worden.

Ein vorläufiger Gläubigerausschuss tagt nach Angaben des Unternehmens noch am heutigen Montag, um insbesondere über den vorläufigen Entwurf des Vertrages mit der Tenovis GmbH & Co KG zu beschließen. Damit solle der Geschäftsbereich für das Produkt MCC Micrologica Communication Center mit den Abteilungen Entwicklung, Support, Schulung und Vertrieb auf Tenovis übergehen. Tenovis werde rund 75 Mitarbeiter übernehmen. Nahezu alle Arbeitsplätze am Standort Bargteheide blieben erhalten, teilte das Unternehmen mit. Mit dem Verkauf des profitablen Kerngeschäfts wollte Micrologica wieder zahlungsfähig werden und somit sein Überleben sichern. Es war geplant, weiterhin im Wartungsgeschäft für den Pharmagroßhandel sowie im Softwaregeschäft der Tochtergesellschaft Softek GmbH tätig zu bleiben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...