Microchip übertrifft Erwartungen und sieht weiteres Wachstum

Freitag, 7. August 2009 15:07
Microchip Technology

CHANDLER (IT-Times) - Der US-Chiphersteller Microchip Technology (Nasdaq: MCHP, WKN: 886105) kann im vergangenen ersten Fiskalquartal 2010 seine Umsätze gegenüber dem Vorquartal wieder steigern, während sich gegenüber dem Vorjahr noch ein Umsatzminus ergibt. Insgesamt konnte der US-Chipspezialist jedoch die Gewinnerwartungen übertreffen und rechnet auch im zweiten Fiskalquartal 2010 mit einem weiteren Wachstum.

Für erste Fiskalquartal 2010 meldet Microchip einen Umsatzrückgang um 28,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 173,3 Mio. Dollar, nach Einnahmen von 268,2 Mio. Dollar im Jahr vorher. Gegenüber dem Vorquartal ergibt sich jedoch schon ein Umsatzplus von 11,4 Prozent.

Der Gewinn schrumpfte im Vergleich zum Vorjahr um 62,8 Prozent auf 27,4 Mio. Dollar oder 15 US-Cent je Aktie, nach einen Profit von 75,7 Mio. Dollar oder 40 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Microchip im jüngsten Quartal einen Nettogewinn von 35,0 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie einfahren, ein Rückgang von 57,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings konnte Microchip mit den vorgelegten Zahlen die Markterwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten zwar im Vorfeld mit Einnahmen von rund 190 Mio. Dollar, aber nur mit einem Nettogewinn von 13 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Microchip Technology

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...