Metabox sammelt Geld

Donnerstag, 27. Dezember 2001 17:52

Metabox (WKN: 692120<MBX.FSE>): Der deutsche Hersteller von Set-Top-Boxen sieht optimistisch ins Neue Jahr. Das Unternehmen hatte Insolvenzantrag gestellt und sucht nach neuen Finanzquellen. Da die Suche nach Investoren bisher weitgehend erfolglos blieb, hatte sich das Unternehmen zum Angebot einer stillen Beteiligung entschlossen. Auf diesem Wege seien bisher zwischen 500.000 und einer Mio. DM zusammengekommen. Das Unternehmen zeigte sich mit der Nachfrage zufrieden. Allerdings benötigt Metabox Finanzmittel in Höhe von zehn bis zwölf Mio. DM.

Das Land Niedersachsen hat dem Angeschlagenen Set-Top-Boxen Hersteller einen Zuschuss von 1,5 Mio. DM zugesagt. Ein britischer Investor hat bereits Interesse signalisiert und wäre bereit Wandelanleihen für eine Gesamtsumme von 3 Mio. Euro zu zeichnen, doch erst wenn der Kurs über 90 Cents steigt. Derzeit werden die Aktien bei etwa 62 Cents gehandelt. Falls diese Finanzierung nicht zustande kommt ist die Zukunft von Metabox nicht gesichert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...