Mensch und Maschine tritt beim Ergebnis auf der Stelle

CAD-Software

Montag, 29. April 2013 11:25
Mensch und Maschine

WESSLING (IT-Times) - Die Mensch und Maschine Software SE kam im ersten Quartal nicht über ein Ergebnis auf Vorjahresniveau hinaus. Der Umsatz dagegen stieg deutlich und auch der Cash-Flow verließ den Bereich der roten Zahlen.

Mensch und Maschine konnte in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz in Höhe von 37,45 Mio. Euro erzielen. Das entspricht einer Zunahme um 27 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit 3,25 Mio. Euro allerdings leicht unter dem Wert aus 2012 in Höhe von 3,34 Mio. Euro. Das Nettoergebnis sowie das Ergebnis je Aktie befanden sich mit 1,37 Mio. Euro bzw. 0,09 Euro jeweils auf Vorjahresniveau. Zudem erzielte Mensch und Maschine einen positiven Cash-Flow in Höhe von 1,3 Mio. Euro. Im ersten Quartal 2012 lag dieser noch mit 1,32 Mio. Euro im Minus. Wichtigster Geschäftsbereich bei Mensch und Maschine war die System-Sparte mit einem Umsatz von 28,29 Mio. Euro. Der Software-Bereich erzielte einen Umsatz in Höhe von 9,16 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Mensch und Maschine

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...