Mehr Ordereingänge und geringere Verluste bei ASML

Mittwoch, 15. Oktober 2003 15:08

ASML (Amsterdam: ASML<ASML.ASX>, WKN: 894248<ASM.FSE>): Der niederländische Hersteller von Chip-Equipment ASML hat bis Ende September mehr Aufträge verbuchen können, als Analysten erwartet hatten und konnte seine Verluste deutlich verringern.

Das Unternehmen konnte mit Ablauf der dritten Quartals 2003 insgesamt 91 Aufträge für Lithographie-Systeme verzeichnen, davon 80 Erstaufträge und elf Aufwertungsorders. Das Volumen der Ordereingänge beträgt insgesamt 859 Millionen Euro. Analysten hatten ASML noch Ende Juni nur 62 Aufträge zugetraut.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...