Mega-Fusion bleibt aus

Freitag, 1. Juli 2005 14:51

BONN - Der Siemens-Konzern (WKN: 723610<SIE.FSE>) will die Kommunikationssparte Siemens Com alleine wieder auf Kurs bringen. Eine Fusion mit Wettbewerbern wie Alcatel oder Nortel lehnte Spartenchef Lothar Pauly im Gespräch mit dem Handelsblatt ab.

Eine Fusion war zunächst ins Blickfeld gerückt, nachdem die Kommunikationssparte im zweiten Quartal diesen Jahres bei einem Umsatz von vier Mrd. Euro einen Verlust von 19 Mio. Euro hinnehmen musste. Unter Druck geraten war der Bereich schon im Herbst 2004 vor dem Hintergrund eines schwächelnden Mobilfunkgeräte-Geschäfts. Anfang Juni diesen Jahres hatte Siemens daraufhin bekannt gegeben, sich von den unprofitablen Mobiltelefonen trennen zu wollen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...