Medion rechnet für 2006 mit einem Rutsch in die roten Zahlen

Montag, 2. Oktober 2006 00:00

ESSEN - Der deutsche PC-Händler Medion AG (WKN: 660500<MDN.ETR>) korrigiert die Jahresprognose nach unten. Neben Preissenkungen im Bereich Unterhaltungselektronik trägt auch ein geringerer Auftragseingang zum Pessimismus bei.

Laut Unternehmensangaben sei die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2006 planmäßig verlaufen. Allerdings hätten sich die Auftragseingänge am Ende des dritten Quartals, besonders für das wichtige vierte Quartal, unter den Erwartungen entwickelt. Zudem sei die erwartete positive Auswirkung der Fußball Weltmeisterschaft auf die Nachfrage im Bereich Consumer Electronics nur in Teilbereichen eingetreten. Besonders IT- und Multimediaprodukte seien von dieser Entwicklung betroffen gewesen, so Medion weiter. Infolgedessen kam es durch die hohe Anzahl von Artikeln im Markt bei den Herstellern und im Einzelhandel zu einem verstärkten Wettbewerb und zusätzlichem Druck auf die Preise und damit auch auf die Margen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...