Maxtor will Produktion nach China verlagern

Montag, 7. März 2005 09:01

SAN FRANCISCO - Der amerikanische Festplatten-Hersteller Maxtor (NYSE: MXO<MXO.NYS>, WKN: 915802<MXT.FSE>) will einen Teil seiner Produktion nach China verlagern. In diesem Zusammenhang will das Unternehmen eine von zwei Festplatten-Produktionsanlagen in Singapur schließen. Durch diesen Schritt werden etwa 5.500 Stellen in Singapur abgebaut, so Maxtor. Der US-Festplattenhersteller geht davon aus, die Maßnahme bis zum ersten Quartal 2006 abschließen zu können.

Im Hinblick auf das laufende erste Quartal 2005 rechnet das Unternehmen nunmehr mit einem Nettoverlust von 35 bis 39 Mio. Dollar bzw. mit einem Minus von 14 bis 16 US-Cent je Anteil. Im Vorfeld prognostizierte Maxtor lediglich einen Nettoverlust von 31 bis 39 Mio. Dollar bzw. ein Minus von 12 bis 16 US-Cent je Anteil.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...