Matsushita will auf den US-Mobilfunkmarkt

Donnerstag, 7. Dezember 2000 11:36

Matsushita Electric Industrial Co Ltd. (TSE: 6752, WKN: 853666) Matsushita Communications, der Mobilfunkableger des japanischen Elektrogiganten Matsushita Electric, plant den Bau einer neuen Fabrik zur Herstellung von Mobilfunkgeräten in Amerika. Das Unternehmen gab am Donnerstag bekannt, man wolle ab 2002 Mobiltelefone in Amerika herstellen. Über das Investitionsvolumen und die Kapazität der Produktionsstätte wurde bisher nichts bekannt.

Der Bau der Anlage ist Teil einer Strategie, nach der Matsushita in den US-Mobilfunkmarkt einsteigen will, um seinen Anteil am Weltmarkt von derzeit 5,5 Prozent auf 10 Prozent im Jahr 2003 auszubauen. Bereits im nächsten Jahr plant Matsushita den Wiedereinstieg auf dem US-Markt, aus dem man 1998 wegen der starken Konkurrenz durch Motorola ausgestiegen war. Die Telefone für den US-Markt werden bis zur Fertigstellung der amerikanischen Produktionsstätte auf den Philippinen produziert.

Matsushita, die Mobilfunktelefone unter dem Markennamen Panasonic verkaufen und auf dem japanischen Markt einen Anteil von 30 Prozent vorweisen können, spielen auf dem Weltmarkt nach Nokia, Motorola, Ericsson und Samsung bisher nur eine untergeordnete Rolle.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...