Matsushita: Verkaufszahlen geringer als erhofft

Donnerstag, 11. Oktober 2001 09:00

Matsushita Communications Industrial Co. (Tokio: 6781, WKN: 857910<MHU.FSE>): Der japanische Mobiltelefonhersteller Matsushita gab am Donnerstag bekannt, dass er sein Ziel von 12 Mio. abgesetzten Telefonen in Japan in diesem Jahr nicht erreichen werde.

Matsushita verkauft seine Mobiltelefone unter der Marke Panasonic. Dass das Unternehmen sein Ziel nicht erreichen wird, führte es in erster Linie auf Rückrufaktionen zurück. NTT DoCoMo, Japans größter Mobilfunkbetreiber, rief im Februar 230.000 Panasonic-Mobiltelefone zurück. Als Grund wurden damals Fehler in der Software, die aus dem Hause Sun Microsystems stammte, genannt. Zudem stoppte NTT im Juli den Verkauf eines Panasonic-Modells, da immer wieder Gesprächsunterbrechungen vorgekommen waren.

Für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres plant Matsushita nun, die Nachfrage nach seinen Mobiltelefonen wieder zu steigern. Das soll in erster Linie durch neue Modelle geschehen, die Videoübertragungen ermöglichen sollen und mit einer kleinen Kamera ausgestattet sind. NTT hat bereits angefragt, ob die Bestellmenge von 200.000 bis zum Ende des Jahres ausgeweitet werden kann.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...