Matav-Cable: weiterer Stellenabbau

Dienstag, 28. November 2000 18:19

Matav-Cable Systems Media LTD.(Nasdaq: MATV, WKN: 901453): Die ungarische Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom plant nach eigenen Angaben weitere 10 % der Arbeitsplätze abzubauen, um nach den Verlusten des dritten Quartals wettbewerbsfähiger zu werden.

Analysten gehen davon aus, dass die Abbaumaßnahmen die Gesellschaft rund 22,7 Mio. EUR kosten werden. In der Vergangenheit hatte Matav schon einmal eine Stelleneinsparung durchgeführt und damals 27 % der Arbeitsplätze gestrichen. Zusätzlich hatte man die Preise für Telefongespräche herabgesetzt, um schlanker und wettbewerbsfähiger zu werden. Ähnlich wie in Deutschland vor einigen Jahren steht auch in Ungarn die Öffnung des Telekommunikationsmarktes bevor, wodurch die Gesellschaft ihre derzeitige Monopolstellung verlieren dürfte und vermehrt Konkurrenzunternehmen auf den Markt drängen dürften. Deshalb wolle man neben den Personalkosten auch Marketing- Energie- und Consultingausgaben um 17 Mio. EUR reduzieren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...