Markt für Social-Games soll auf fünf Mrd. US-Dollar explodieren

Montag, 11. April 2011 10:48
Zynga.gif

NEW YORK (IT-Times) - Gute Nachrichten für Zynga & Co. Der Markt für Social-Games soll sich von einer Mrd. US-Dollar im Jahr 2010 in den nächsten zehn Jahren auf fünf Mrd. US-Dollar verfünffachen, so die Marktforscher aus dem Hause Parks Associates in ihrer aktuellen Studie.

Die beteiligten Spielefirmen dürften nicht nur durch die zunehmende Zahlungsbereitschaft der Konsumenten für virtuelle Güter profitieren, sondern auch von steigenden Werbeeinnahmen in Spielen. Spiele auf Social-Networks sind inzwischen zur bedeutendsten Kategorie im Bereich Online-Spiele avanciert, so Parks Associates Analyst Pietro Macchiarella. Mehr als 250 Millionen Menschen würden bereits Spiele wie Zyngas CityVille und FarmVille jeden Monat auf Facebook spielen, weiß der Analyst.

Diese Entwicklung blieb auch anderen Firmen nicht verborgen. Internationale Marken wie McDonald`s und 7-Eleven hätten bereits Marketing-Kampagnen mit bestehenden Social-Games gestartet, so der Analyst weiter.

Die Mehrheit der Social-Games steht kostenlos zur Verfügung, wobei Spieler für echtes Geld Zusatz-Services und andere virtuelle Güter erwerben. Allerdings zahlt aktuell nur einer von fünf Spielern für virtuelle Güter. Dies reiche jedoch aus, um die Social Games profitabel zu betreiben, da sich die Kosten für die Entwicklung solcher Spiele in Grenzen halten, weiß Macchiarella.

Meldung gespeichert unter: zynga

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...